Pressemeldungen - Archiv

Dezember 2018

St.-Josefs-Hospital ist Lehrkrankenhaus der Universität Münster - Pressemeldung des St. Lukas Klinikum

St.-Josefs-Hospital ist Lehrkrankenhaus der Universität Münster

(17.12.2018) Die Dortmunder Klinik beteiligt sich an der Ausbildung von Studenten der Universität Münster. Am vergangen Freitag nahmen der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Heiner Wolters (Mitte) und Klinik-Geschäftsführer Clemens Galuschka (li.) die Anerkennungsurkunde vom Studiendekan der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. Bernhard Marschall (re.), entgegen. Studenten können ab jetzt im St.-Josefs-Hospital ihr Praktisches Jahr absolvieren.

Artikel lesen

„Mit der Möglichkeit der Ausbildung von Studenten im letzten Abschnitt ihres Studiums baut die Lukas Gesellschaft ihre Anbindung an universitäre Einrichtungen aus“, erläutert Prof. Wolters. „Schon seit vielen Jahren sind die Häuser des St. Lukas Klinikums Mitglied im onkologischen Verbund der Ruhr Universität Bochum (RUCCC). Im Austausch mit den Universitätskliniken stellen wir die Versorgung unserer Patienten auf dem aktuellen Stand der medizinischen Kenntnisse sicher. Die Beteiligung an klinischen Studien sorgt dafür, dass auch innovative Therapien schnell Eingang in den Behandlungsalltag finden. Die Ausbildung von Studenten ist eine sehr gute Gelegenheit, frühzeitig junge Ärztinnen und Ärzte an unsere Häuser heranzuführen. Sie haben Gelegenheit, uns als moderne Klinik und attraktiven Arbeitgeber kennen und schätzen zu lernen.“

„Mit der Anerkennung als Lehrkrankenhaus bringt die Universität Münster ihre Anerkennung für die überdurchschnittlichen Leistungen des St.-Josefs-Hospitals zum Ausdruck. Ihre Studenten erlernen bei uns moderne Therapieverfahren in topp-eingerichteten Intensivpflegeabteilungen und optimal ausgerüsteten Operationssälen“, betont Klinikgeschäftsführer Clemens Galuschka.

Amtsübergabe von Pflegedirektor Stephan Cichon (re.) an Axel Westemann - Foto: Kath. St. Lukas Gesellschaft

Neuer Pflegedirektor tritt seinen Dienst an

(03.12.2018) Axel Westermann übernimmt die Verantwortung für den Pflegedienst im Kath. Krankenhaus Dortmund-West und im St.-Rochus-Hospital in Castrop. Er löst Stephan Cichon ab, der nach 14-jähriger Tätigkeit in der St. Lukas Gesellschaft in den Ruhestand wechselt.

Artikel lesen

Der neue Pflegedirektor hat nach seiner Ausbildung zum Krankenpfleger Pflegemanagement in Münster studiert und erste Erfahrungen als Pflegedienstleiter in der Geriatrie gesammelt. 2014 trat er in die St. Lukas Gesellschaft ein und arbeitete in verantwortlichen Positionen in der Pflegedienstleitung am St.-Josefs-Hospital in Hörde, seit 2016 als Pflegedirektor.

Stephan Cichon trat 2004 seine Stelle als leitender Stationskrankenpfleger in der onkologischen Station am St.-Josefs-Hospital an. Vier Jahre später übernahm er die Verantwortung als Stationsleiter der Diabetes- und Infektionsabteilung. 2010 stieg er in die Pflegedienstleitung auf und war bis heute als Pflegedirektor für die Standorte Kath. Krankenhaus Dortmund-West in Kirchlinde sowie St. Rochus-Hospital in Castrop zuständig.

Foto: Das Bild zeigt die Pflegedirektoren Axel Westermann (li.) und Stephan Cichon bei der Amtsübergabe. Es darf im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung frei verwendet werden. Fotonachweis: Kath. St. Luks Gesellschaft.

St.-Josefs-Hospital empfängt Experten aus Taiwan - Foto: Ekkehart Reinsch

Symposium zu Roboter-assistierten Operationen

(03.12.2018) Roboter-assistierte Operationen sind die Zukunft in der Medizin. Am St.-Josefs-Hospital in Dortmund-Hörde ist sie heute schon Realität. Anlässlich eines international besetzten Symposiums am vergangenen Donnerstag haben Experten in Dortmund die Anwendungsmöglichkeiten in der Viszeralchirurgie erörtert.

Artikel lesen

Das Bild zeigt zeigt den Organisator der Veranstaltung, Chefarzt Prof. Dr. Heiner Wolters vom St.-Josefs-Hospital, mit dem Direktor des Zentrums für minimal-invasive Chirurgie der Uniklinik Taichung (Taiwan), C. M. Peng MD, im Kreis führender deutscher Experten: (v. li.) Dr. med. Clemens Bittermann Wien), Priv.-Doz. Dr. med. Hans F. Fuchs (Köln), Prof. Dr. med. Heiner Wolters (Dortmund), C. M. Peng MD (Taichung, Taiwan), Dr. med. Jens Peter Hölzen (Münster) bei Symposium „Robotik in der Viszeralchirurgie – die Zukunft der minimal-invasiven Chirurgie“ am 29. November 2018 in der KV Dortmund.