Pressemeldungen - Archiv

2019

In der Sitzung vom 26. Februar 2019 hat der Verwaltungsrat der Kath. St. Lukas Gesellschaft mbH Frau Elke Breilmann als neue Vorsitzende und Herrn Peter Dittmann als ihren Stellvertreter gewählt.

Wechsel an der Spitze des Verwaltungsrates

(05.03.2019) In der Sitzung vom 26. Februar 2019 hat der Verwaltungsrat der Kath. St. Lukas Gesellschaft mbH Frau Elke Breilmann als neue Vorsitzende und Herrn Peter Dittmann als ihren Stellvertreter gewählt. Die Vorgänger, Herr Helmut Kohls und Herr Joachim Punge, waren nach achtjähriger Tätigkeit zum 31.12.2018 aus dem Verwaltungsrat ausgeschieden.

Artikel lesen

Die neue Vorsitzende des Verwaltungsrates ist in ihrem Geburtsort Castrop-Rauxel als Rechtsanwältin und Notarin niedergelassen. Sie ist stellvertretende Vorsitzende der Kirchengemeinde St. Lambertus, die zu den Trägern der Kath. St. Lukas Gesellschaft gehört. Sie engagiert sich seit langem als stellvertretende Vorsitzende des Vereins Kinderkanzlei, der Kindern in bedrängten sozialen Situation professionelle Unterstützung anbietet.

Peter Dittmann ist geschäftsführender Vorstand der Kirchengemeinde St. Josef in Kirchlinde. Er ist seit eineinhalb Jahren im Ruhestand und war davor 28 Jahre Abteilungsleiter bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe.

Helmut Kohls wirkte seit 1983 im Vorstand der Sparkasse Dortmund und war ab 1992 bis 2002 dessen Vorsitzender. 2008 wurde ihm das Verdienstkreuz am Bande für sein soziales Engagement verliehen. Er war unter anderem Mitbegründer der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft und Schatzmeister des Lions-Hilfswerks. Seit 1991 war er Mitglied im Verwaltungsrat zunächst des St.-Josefs-Hospitals und später der Kath. St. Lukas Gesellschaft.

Joachim Punge war Gründungsmitglied der Sozietät audalis Kohler Punge & Partner und ist seit seinem Austritt 2017 als of Counsel für die Sozietät tätig. 2010 wurde er mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Er hat sich unter anderem in führenden Positionen für die IHK und für den Westfälischen Industrieklub engagiert. Er hat sich seit 2008 im Verwaltungsrat der Kath. St. Lukas Gesellschaft engagiert.

Tag für Tag engagieren sich die Mitstreiter der Katholischen Krankenhaushilfe in den Betriebsstätten des Lukas Klinikums. Foto: Ekkehart Reinsch.

Grüne Damen und Herren suchen Nachwuchs

(04.03.2019) Tag für Tag engagieren sich die Mitstreiter der Katholischen Krankenhaushilfe in den Betriebsstätten des Lukas Klinikums am St.-Josefs-Hospital in Dortmund-Hörde und am Katholischen Krankenhaus in Dortmund-Kirchlinde. Sie nehmen Patienten bei ihrem Eintreffen in Empfang, informieren und geben Orientierung. Darüber hinaus besuchen sie Patienten auf den Stationen und stellen sich für ein kleines Gespräch oder den einen oder anderen kleinen Dienst zur Verfügung.

Artikel lesen

Die Ehrenamtler verpflichten sich, zu frei vereinbarten Zeiten für die Patienten da zu sein. Jeder kann mitmachen. Gisela Hindorf, die seit neun Jahren die Kath. Krankenhaushilfe am St.-Josefs-Hospital leitet sagt: „Wir freuen uns über Frauen und Männer gleich welcher Konfession oder Religionszugehörigkeit. Sie müssen nur bereit sein, ihre freie Zeit einzusetzen, um bedürftigen Mitmenschen ein wenig unter die Arme zu greifen. Interessenten können uns gerne jederzeit zum Schnuppern bei unserer Arbeit begleiten.“

 

Ansprechpartnerinnen sind:

Gisela Hindorf (St.-Josefs-Hospital) – Tel.: +49 231 468853

Waltraud Scheffer (Kath. Krankenhaus Dortmund-West) – Tel.: +49 231 6798-5076

Das Bild zeigt den langjährigen Patientenfürsprecher am Kath. Krankenhaus Dortmund-West und am St. Rochus-Hospital in Castrop, Willi Breuckmann. Foto: Ekkehart Reinsch.

Willi Breuckmann geht

(09.01.2019) Fast zehn Jahre lang war Willi Breuckmann unermüdlich in seinem ehrenamtlichen Engagement für die Patienten tätig. Der heute 87 Jährige war als Patientenfürsprecher zunächst im Kirchlinder Krankenhaus und später auch im St. Rochus-Hospital eine Institution, auf die immer Verlass war.

Artikel lesen

Als Patientenfürsprecher übernahm er eine Mittlerrolle zwischen kranken Menschen und dem behandelnden Klinikpersonal. Wenn es im Krankenhausalltag hakte und Patienten sich nicht korrekt betreut fühlten, bemühte sich der Patientenfürsprecher um Klärung und versuchte, Verständigung zu bahnen. Bei der Klinikleitung setzte er sich dafür ein, dass im Klinikablauf die Interessen von Patienten angemessen berücksichtigt wurden.

„Herr Breuckmann war immer zur Stelle, wenn er benötigt wurde“, erklärte der Standortleiter der Kath. St. Lukas Gesellschaft, Pflegedirektor Axel Westermann. Er dankte dem verdienten Ehrenamtler für seine langjährige Unterstützung. „Herr Breuckmann hinterlässt eine Lücke, die wir schnell wieder besetzen möchten“, so Westermann.

Neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Krankenhaus war Herr Breuckmann lange Jahre als ehrenamtlicher Richter beim Landessozialgericht NRW sowie in der Kommunalpolitik tätig. Für sein großes Bürgerschaftliches Engagement wurde Herr Breuckmann bereits im Jahr 2000 mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.